1. Zugehörigkeit

Wir verbringen im Laufe unseres Lebens viel Zeit in einem beruflichen und privaten System, z.B. in einem Unternehmen, einer Behörde und in der Familie. Fühlen wir uns in diesem System wohl und die zwischen menschlichen Töne sind im Einklang, dann ist alles, im wahrsten Sinne des Wortes, in bester Ordnung. Ist das nicht der Fall wurden höchstwahrscheinlich Systemgesetzverletzungen durch mich selbst/oder einen anderen Beteiligten verletzt. Ursachen können sein, dass eine Person aus dem privaten oder beruflichen Umfeld ausgeschlossen wird. Da das erste Systemgesetz physisch und psychisch am stärksten wirkt, steht es an erster Stelle.

Hier folgen nun Beispiele aus dem beruflichen, privaten und politischen Umfeld.

Ein Beispiel aus dem beruflichen Umfeld

Erfahrungen von Ausschluss finden in jeden Lebenssituationen statt. Nehmen Sie z.B. einen Kollegen, der sich bei einer Bewerbungsrunde „vordrängelt“. Eigentlich wäre ein anderer Kollege an der Reihe, die Position einzunehmen.- Ein Mitarbeiter beschwert sich wegen einer Sache beim Vorgesetzten, ohne den Kollegen, um den es sich dreht, einzubeziehen. Damit schließt der Kollege den anderen aus. - Firmengründer schließen ihre Nachkommen aus, indem Sie z.B. nur ein Kind über die Entwicklung des Unternehmens informieren. Die Übrigen erfahren die Inhalte über Dritte...

Ein Beispiel aus dem privaten Umfeld

Wenn ich z.B. als Kind die Erfahrung gemacht habe, mit anderen Kindern spielen zu wollen, diese mich aber ablehnen, dann sammle ich Erfahrungen zum Thema Ausschluss. Diese Systemgesetzverletzung wirkt am tiefsten. Wir kennen alle das Phänomen aus früherer Zeit, zu Kindergeburtstagen nicht eingeladen worden zu sein. Man fühlt sich schlecht, weil man nicht dabei sein darf. Als Vater und Mutter kennen Sie ebenfalls das Phänomen des Auschlusses, nämlich dann, wenn eines Ihrer Kinder über das andere "petzt". Damit schließt das eine Kind das andere aus, sofern Sie als Eltern nicht gegensteuern. Die Lösung kann sein, dass beide Kinder am gleichen Ort gehört werden, um einen gemeinsamen Weg zu finden.

Ein Beispiel aus dem politischen Umfeld

Denken Sie an nachbarschaftlich gelegene Länder, die sich bekriegen statt sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, um Systemgesetzverletzungen aufzudecken und Lösungen zu erarbeiten.- Menschen bilden Seilschaften, um ihre Inhalte durchzusetzen und schließen Kollegen, Freunde, Familie ... aus.
Ich behaupte, jeder von uns hat schon mindestens einmal in seinem Leben so eine Erfahrung gemacht. Und sie schmerzt.

Sie sehen also, dass diese Erfahrungen, die ich eben beschrieben habe, überall vorhanden sind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen